Kinder + Jugendschach

Allen Jugendlichen auch im Jahr 2018 viel Spass beim Schachspiel.
Bei den Schachfreunden Wehringen können Kinder und Jugendliche, aber auch Anfänger spielend leicht das Schach spielen erlernen. Wäre das nicht auch etwas für ihr Kind, sich mit hochgeistigen Dingen in der Freizeit zu beschäftigen. Etwas, was sich sehr gut mit der Schule verträgt und sogar an der Realschule Bobingen als Wahlfach angeboten wurde.

20. September 2018, Rundschreiben, Mittelschwäbischer Jugendleiter Rolf-Dieter Pohl

 

Liebe Schachfreunde,

 

über die Termine für die mittelschwäbische Jugend-Einzelmeisterschaft hatte ich bereits im letzten Mail vor meinem Urlaub informiert. Nachdem inzwischen auch die Spielorte feststehen, übermittle ich heute im Anhang die Ausschreibung für das Turnier. Zugleich bedanke ich mich ganz herzlich bei den Vereinen, die in diesem Jahr die Ausrichtung übernommen haben, für die Unterstützung.

 

Die beigefügte Ausschreibung bitte ich den Jugendlichen und ihren Eltern zukommen zu lassen und darauf zu achten, dass die Erziehungsberechtigten nicht volljähriger Jugendlicher vor der Anmeldung auch die Hinweise zu Aufsicht und Datenschutz zur Kenntnis nehmen.

 

Das Anschreiben selbst ist nicht zur Vervielfältigung gedacht, sondern versteht sich als Information an die Vereinsvorsitzenden, Jugendleiter und Trainer.

 

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

 

In der Hoffnung auf viele Anmeldungen, auch wenn das Schuljahr gerade erst begonnen hat, verbleibe ich mit besten Grüßen und allen guten Wünschen für eine erfolgreiche Saison

 

Rolf-Dieter Pohl
Jugendleiter Schachkreis Mittelschwaben

 

 

Ausschreibung MSJEM_2018-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 183.8 KB

Der 2. Spieltag der Jugend-Einzelmeisterschaften am 14. Oktober 2018, in Landsberg.

Am 14. Oktober 2018, begrüßte der 1. Vorstand von Mittelschwaben Thomas Melber als Gastgeber alle Jugendlichen und die mitgereisten Betreuer, sowie den Ausrichter, Jugendleiter Rolf-Dieter Pohl sowie Schiedsrichter Jörg Weisbrod recht herzlich.

 

Gegenüber dem 1. Spieltag in Wehringen, nahmen diesmal auch 5 Spieler der U18 am Turnier teil, die wohl nächste Woche dann separat ihren 2. Spieltag nachholen werden, um den Mittelschwäbischen U18 Meister zu küren.

 

Alles war gut vorbereitet im Nebenraum konnte man die gespielten Partien analysieren. Kleine Snaks und Naschereien waren für die Kinder hergerichtet.

 

Das Turnier kann nun beginnen.

Einer der Beiden wird Mittelschwäbischer U16 Jugendmeister 2018

Der Dritte im Bunde, nämlich unser Philip sammelte dagegen zum erstenmal  Erfahrung in der U12

 

Nachdem sich Felix und Tim in Wehringen bereits am 1. Spieltag mit 1 : 1 trennten, lief es auch am 2. Spieltag in Landsberg nicht anders. Jeder konnte ein Spiel für sich entscheiden und somit stand es im Kampf um den Meister-Titel 2 : 2 da sich nur unsere beiden Buben für das Turnier angemeldet hatten.

 

2 Spiele mit je 15 Minuten Bedenkzeit mussten nun die Entscheidung bringen. Tim war an diesem Tag der etwas Stärkere und konnte Felix zweimal bezwingen. Somit darf er sich Mittelschwäbischer U16 Jugendmeister 2018 nennen. Aber auch Felix als Vizemeister darf mit Tim zusammen bei den Schwäbischen U16 Meisterschaften 2018/19 mitmachen. Philips Ausbeute fiel mit 1 1/2 Punkten etwas geringer aus, da ein weiterer Sieg ihm leider wegen 2 Regelwidrigen Zügen aberkannt wurde, was unseren Buben doch sehr schmerzte und Tränen auslöste. Kopf hoch Philip aller Anfang ist schwer, konnte ihm da sein Lehrmeister nur mit auf den Weg geben, Schach ist nur ein Spiel.

Und dann die Siegerehrung mit Pokal und Urkunde, sowie zahlreichen Sachpreisen.

Der 1. Spieltag der Mittelschwäbischen Einzel-Jugendmeisterschaften in Wehringen.

Ausschreibung MSJEM_2018-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 183.8 KB

Am 3. Oktober 2018, fand der 1. Spieltag der Mittelschwäbischen Jugend-Einzelmeisterschaft, Beginn um 9.00 Uhr in Wehringen statt. Am Turnier nahmen von 11 Mittelschwäbischen Vereinen, insgesamt 27 Jugendliche von 6 Vereinen in den Altersklassen U10 - U12 - U14 - U16 teil. Leider meldete sich in der Altersklasse U18 niemand bei Jugend-Spielleiter Rolf-Dieter Pohl an, der das Turnier ausschrieb und leitete.

Die Oberaufsicht über den Spielbetrieb hatte Regional-Schiedsrichter Jörg Weisbrod.

 

Als Gastgeber und Ausrichter des 1. Spieltages begrüßte der 1. Vorstand Franz Wildegger von den Schach-freunden Wehringen die Jugendlichen, sowie die mitgekommenen Eltern und Betreuer und übergab dann das Wort dem Spielleiter. Da sich bei der U16 auch nur 2 Buben, nämlich die Wehringer Felix und Tim angemeldet hatten, wird wohl einer der Beiden nach dem 2. Spieltag in Landsberg am 14. Oktober 2018, auch Beginn 9.00 Uhr, als Mittelschwäbischer Meister geehrt werden. Das heutige Duell zwischen den Beiden mit 2 Spielen in beiden Farben endete 1 : 1

Mit Philip stellte Wehringen einen 3. Teilnehmer, der in der U12 mitspielte. Leider verlor er die beiden ersten Spiele, holte dann in der 3. Runde ein Remis und erzielte in der 4. Runde kampflos einen Sieg, da sein zugeloster Gegner nicht erschienen war. Die Spielzeit in der U10 und U12 war auf 60 Minuten angesetzt. Es wurden 4 Runden gespielt, um etwa 13.45 Uhr endete die letzte Partie. Die Kinder der U10 waren früher fertig.

 

Obwohl in der U14 und in der U16 eine Spielzeit von 90 Minuten angesetzt war, waren unsere beiden Buben nach 2 Runden bereits um Mittag fertig und konnten dann nachhause gehen. Das Gleiche wiederholt sich dann in Landsberg. Mehr Zeit ließen sich die Spieler der U14, wo das letzte Spiel der 2. Runde, erst um 15.15 Uhr beendet war.

 

Ich glaube sagen zu dürfen, dass es ein gut organisiertes Turnier war, wo die Kinder jeweils hinterher in 2 seperaten kleinen Räumen, ihre zuvor gespielten Spiele analysieren konnten. Die meisten verbrachten bei dem schönen Wetter die Freizeit vor dem Spiel-Lokal am Brunnen. Anbei eine Bildergalerie vom heutigen Spieltag.

15. März 2018, Anschreiben vom 1. Vorstand von Königsbrunn, Peter Koppmann.

 

3. Königsbrunner Jugend-Rapid-Turnier am 04.03.2018 / Nachbericht

 

Hallo Zusammen,

 

Ich möchte mich nochmals bei alle Turnierteilnehmern und Betreuern für die Teilnahme am 3. Königsbrunner Jugend-Rapid-Turnier bedanken.

 

Anbei die Zeitungsberichte in den lokalen Zeitungen. Leider hat die Augsburger Allgemeine noch nichts veröffentlicht.

 

myHeimat: https://www.myheimat.de/koenigsbrunn/sport/koenigsbrunn-verzeichnet-teilnehmerrekord-beim-denk-duell-groesstes-jugend-schach-rapid-turnier-in-schwaben-d2856805.html

Stadtzeitung Königsbrunn: https://www.stadtzeitung.de/koenigsbrunn/lokales/koenigsbrunn-verzeichnet-teilnehmerrekord-beim-denk-duell-groesstes-jugend-schach-rapid-turnier-in-schwaben-d38338.html 

 

Ergebnisse auch auf der Internetseite SK Königsbrunn: http://sk-koenigsbrunn.de/turniere-rapid2018.htm

 

Ein paar Anregungen zur Verbesserungen habe ich bereits am Turniertag aufgenommen. Weitere Verbesserungsvorschläge, nehme ich natürlich gerne an. Ich hoffe, wir sehen uns in 2019 wieder in Königsbrunn.

 

Mit freundlichen Grüßen

Peter Koppmann

1. Vorsitzender & Jugendleiter SK Königsbrunn

Tel.: 08231 993170

Mob: 01525 3978225 (WhatsApp)

 

Email: peter.koppmann@sk-koenigsbrunn.de

Am 4. März 2018, war es wieder mal soweit, dass ich mit meinen Buben nun bereits zum 3. Male, beim vom Schachklub Königsbrunn, hervorragend organisierten Jugend-Rapid-Turnier mitmachte.

Da die Buben inzwischen älter geworden sind, mussten sie auch in einer höheren Altersgruppe antreten, was die Aufgabe sicherlich nicht einfacher machte, da uns da die Augsburger Vereine DWZ-mäßig hoch überlegen waren.

 

Wenn man bedenkt, dass bei der U18, Jugendliche mit bis zu 1900 DWZ-Punkten antraten, da hatten unsere beiden Jungs, Niklas und Felix mit 2, bzw. 3 gewonnen Partien von 7 Runden nach Schweizer System, leider keine Chancen auf die vorderen Plätze.

 

Auch Tim bei der U14, konnte mit nur 3 Siegen nicht mehr so gut abschneiden, wie noch ein Jahr zuvor, wo er noch Mittelschwäbischer Jugend-Schnellschachmeister wurde. Auch unsere beiden jüngsten, Teilnehmer Mauritz und Philip, konnten 2, bzw. 3 Gegner bezwingen und ein Remis erspielen.

 

Dabei sein ist alles und Erfahrungen sammeln für die weiter anstehenden Jugend-Turniere auf Mittelschwäb-ischer und Schwäbischer Ebene, sowie die Älteren, die die Punktspielen der B-Klasse bestreiten.

Das bestens organisierte Turnier, an dem insgesamt 145 Buben und Mädchen aus ganz Schwaben teilnahmen, machte den Teilnehmern sehr viel Spaß, vor allen Denen, die als Lohn Ihres Könnens auch noch mit einem schönen Pokal nachhause gehen konnten. Aber Sachpreise gab es für alle Teilnehmer/innen und Diese durften sie sich je nach der Platzierung in den einzelnen Altersgruppen nacheinander aussuchen.

 

Allein die Siegerehrung nahm dabei natürlich nach 7 Runden und einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler, sehr viel Zeit in Anspruch, sodass das Turnier erst kurz vor 17.30 Uhr beendet war. Bereits um 9.20 Uhr fuhren wir bereits wegen dem anstehen des Pulkes zur Anmeldung im Freizeitzentrum MATIX in Königsbrunn, am Rathaus in Wehringen. Vielen Dank an Frau Faust, für das fahren des 2. Autos mit 3 Großaitinger Buben.

12. Februar 2017, Jugend-Rapid-Turnier in 4 Altersklassen in Königsbrunn

Am 12.Februar 2017, nahmen 5 Buben von den Schachfreunden Wehringen teil. 1 Bub musste kurzfristig wegen Krankheit und ein weiterer, wegen anstehenden Schulaufgaben absagen. 

 

Das vom Schachklub Königsbrunn, unter Regie von Ihrem Vorsitzenden, Peter Koppmann und seinem Team, hervorragend organisierte Jugend-Rapid-Turnier 2017, mit schönen Pokalen und Sachpreisen, fand bei den Jugendlichen und den mitgereisten Betreuer und Eltern, großen Anklang.

 

Insgesamt nahmen 130 Jugendliche, (ca 20 Kinder mehr wie im letzten Jahr) an der Veranstalung teil. Es wurde in 4 Altersgruppen gespielt und zwar in den Gruppen U10 - U12 - U14 und U18 unterteilt.

 

Am 12. Februar, fand das Jugend-Rapid-Turnier ab 10.00 Uhr, in Königsbrunn statt. Es nahmen 130 Jugendliche aus ganz Schwaben daran teil. Tim Stefani von den Schachfreunden Wehringen, belegte in der U14, mit Platz 13, den besten Platz aller Teilnehmer aus Mittelschwaben und wurde dafür mit einem Pokal belohnt. Am 23. Februar erschien dazu in der Augsburger Allgemeinen ein ausführlicher Bericht. Der Vorsitzende von Königsbrunn, Peter Koppmann hat freundlicherweise den Vorständen und Jugendleitern untenstehenden Link zugestellt.

http://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Schachmatt-beim-schnellen-Spiel-um-Koenig-und-Dame-id40635756.html

Unser jüngster Teilnehmer Mauritz Pimpl, der erstmal überhaupt an einem Turnier teilnahm, spielte in der U12 mit und ereichte im letzten Spiel ein Remis, obwohl er seinen Gegner hätte matt setzen können. Auch in den übrigen Spielen, ließ er noch zuviel Unerfahrenheit erkennen, aber das wird schon noch. Für ihn war es einfach mal in den Genuss zu kommen, dabei zu sein und an so einem großen Turnier teilzunehmen. Dabei eben Erfahrung, Disziplin und vielleicht künftig auch noch mehr Spass am Schachspiel zu gewinnen. Und wie er mir hinterher sagte, hat es ihm auch viel Spass gemacht.

 

Die anderen 4 Buben, spielten zusammen in der U14 und mussten dabei auch gegeneinnander antreten.

Erstmals nahm auch Ramon Wagner-Schulze überhaupt an einem Turnier teil und erreichte den 24. Platz. Niklas Faust, der schon letztes Jahr dabei war, erreichte den 20. Platz und Felix Pimpl wurde 18. von knapp 30 Teilnehmern. Tim Stefani, nahm auch erstmals an einem Rapid-Turnier teil und belegte von allen Schwäbischen Teilnehmern der U14, den 13. Platz und war somit bester Mittelschwäbischer Teilnehmer und wurde deshalb mit dem Mittelschwäbischen U14, Meister-Pokal belohnt.

 

Den Organisatoren, will ich aufgrund ihrer imensen Arbeit die sie für das Turnier leisten mussten, daher noch meinen persönlichen Dank und Anerkennung aussprechen.

 

Anbei noch viele Bilder von der wirklich gelungenen Veranstaltung, während der Wettkämpfe und wie sich die Eltern und Betreuer selber, auch nebenbei mit einem Schachspiel im Vorraum die Zeit bis zu den Siegerehrungen vertrieben haben.

9. Januar 2016, Jugend-Rapid-Turnier in 4 Altersklassen in Königsbrunn

Am 9. Januar 2016, nahmen erstmals 4 Buben von den Schachfreunden Wehringen an einem überregionalen Rapid-Turnier von ganz Schwaben, in Königsbrunn teil. 

 

Das Turnier war vom örtlichen Schachklub Königsbrunn, mit zahlreichen Helfern aus der Mittelschwäbischen/Schwäbischen Vorstandschaft hervoragend organisiert und im Jugendzentrum Matrix in Königsbrunn ausgerichtet und mit sehr sozialen Preisen bewirtet.

 

Für die Preise und Pokale stand als Sponsor Erdgas Schwaben bereit. Die Spiele wurden nach Schweizer System mit 20 Minuten Bedenkzeit über 7 Runden gespielt. Die 3 Erstpatzierten erhielten Urkunden und schöne Pokale. Alle Teilnehmer durften sich dann je nach Platzierung, noch Sachpreise aussuchen.

104 Jugendliche nahmen an diesem Rapid-Turnier insgesamt teil.

 

Dennis Buschel erreichte in der sehr starken Gruppe U 18 mit 3 Punkten den 15. Platz. Felix Pimpl ereichte in der U 14, auch mit 3 Punkten, den 16. Platz. Niklas Faust und Erik Gossner ereichten je 2 Punkte und nahmen damit, Platz 19 und Platz 21 in der U 14 Gruppe ein. Für das 1. Turnier dieser Art für unsere Jugendlichen, war die Teilnahme und die Erfahrung für die künftigen Turniere am allerwichtigsten.

 

Auf dem Bild fehlt der älteste unserer Jugendgruppe Dennis Buschel, dafür ist Niklas jüngerer Bruder Philip mit drauf, der Nachmittags mit seinen Eltern kam und mit mir im Vorraum noch etwas trainieren konnte. Er wird dann wahrscheinlich beim nächsten Rapid-Turnier in Wertingen, dann erstmals in der U 10 mit spielen. Vielleicht werden wir beim nächsten Rapid-Turnier mit weit mehr Teilnehmern unserer Jugendgruppe dabei sein, da es den Vieren von 10.00 Uhr, bis zum Ende um 17,00 Uhr sehr gut gefallen hat.

Und hier noch einige Bilder von der Mutter von Niklas und Philip, die sie mit Ihrem Handy geschossen hat.

30. November 2015, Anschreiben von 2. Vorstand und Presse-Referent von Mittelschwaben, Peter Koppmann aus Königsbrunn.

 

Hallo Schachvereine Mittelschwaben,

 

nachdem Buchloe nicht mehr das Rapid-Turnier ausrichten kann, freue ich mich nach einem Jahr Pause, das Rapid-Turnier in Mittelschwaben organisieren zu dürfen.

 

Die Ausschreibung ist im Anhang.

 

Aus meinen eigenen Erfahrungen können alle Jugendlichen dort mitspielen und haben Chance auf ein positives Ergebnis. Auch Anfänger sind nicht ohne Chance. In der U10 habe ich mich beim Rapid in Haunstetten 2015 besonders über die Siege meiner U10-Spieler gefreut, die erst seit 3 Monaten Figuren in den Händen hielten.

 

Ich möchte den Schachverband Mittelschwaben als starken Verband mit einer möglichst hohen, nein, mit der höchsten Anzahl Spieler präsentieren. Lasst uns zeigen, dass wir in Mittelschwaben auch eine starke Jugend haben!

 

Wichtig zum Regelwerk und das sollte noch geübt werden:

1. Ungültiger Zug = Zeitgutschrift Gegner. 2. Ungültiger Zug verliert

Bei Reklamation/Meldungen – Zeit stoppen und mit Handheben den Gruppenleiter rufen

 

Mit freundlichen Grüßen

Peter Koppmann

1. Vorsitzender & Jugendleiter SK Königsbrunn

Tel.: 08231 993170

Email: peterkoppmann@web.de

Ausschreibung_rapid (2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 316.0 KB

Ferienprogramm 2017 in Wehringen

Ferien-Programm-2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 534.9 KB

Ferienprogramm 2016 in Wehringen

Ferien-Programm-2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 341.3 KB

Ferienprogramm 2015 in Wehringen und Großaitingen

Ferien-Programm-2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 336.3 KB

Ferienprogramm 2014 in Wehringen und Großaitingen

Ferien-Programm-2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 333.8 KB

Ferienprogramm 2013 in Wehringen

Ferienprogramm-Wehringen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 313.5 KB
HB 2-2013Schachklub.pdf
Adobe Acrobat Dokument 536.9 KB

Schach-Unterricht an der Realschule Bobingen

Am 11. Juli 2013 endete der Schulschach-Untericht  für die 5. und 6. Ganztagesklasse. Die Kinder machten mit Begeisterung mit, nachdem die Theorie pauken an der Tafel sich dann in praktisches Schachspielen veränderte. Die Lehrerschaft mit Rektor Hans Nagel an der Spitze und Lehrer Jonathan Frötschl, sowie die 11 Buben und das Mädchen bedankten sich mit einem kleinen Präsent für meine Tätigkeit, die ich für die Jugendlichen erbracht habe. Alle Kinder freuen sich, wenn es im neuen Schuljahr wieder heißt, wer will beim Schach-Untericht von Franz Wildegger mitmachen. Die Sechsklässler bedauern es, nun nicht mehr dabei sein zu können. Wenn man sieht, dass alle zufrieden sind, dann macht man so eine ehrenamtliche Arbeit für die Jugend gerne. Vielleicht bleibt der eine oder andere Schüler mal bei einem Schachklub hängen. Ich würde mich freuen, wenn auch die Schachfreunde Wehringen, deren 1. Vorsitzender ich jetzt bin, davon einmal profitieren könnten. Erstmals wurde heute auch mit dem brandneuen Spielmaterial aus Wehringen, in der Realschule Bobingen gespielt.

Realschule Bobingen

 

 

Spieler

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

Punkte

Platz

1

Knobloch Verena

 

½

0

0

1

 

 

 

 

 

 

0

1.5

9

2

Stippler Marco

½

 

0

0

 

 

 

 

 

 

0

0

0.5

11

3

Löscher Kai

1

1

 

 

 

 

 

 

 

0

½

1

3.5

4

4

Schäfer Fabian

1

1

 

 

 

 

 

 

1

½

1

 

4.5

1

5

Palle Benni

0

 

 

 

 

 

 

0

0

0

0

 

0.0

12

6

Pollman Christoph

 

 

 

 

 

 

½

0

0

0

0

 

0.5

10

7

Steglich Phillipp

 

 

 

 

 

½

 

1

1

0

 

0

2.5

7

8

Stich Samuel

 

 

 

 

1

1

0

 

0

 

 

0

2.0

8

9

Faßnacht Timo

 

 

 

0

1

1

0

1

 

 

 

 

3.0

6

10

Köbler Niklas

 

 

1

½

1

1

1

 

 

 

 

 

4.5

2

11

Schultheiss Jonas

 

1

½

0

1

1

 

 

 

 

 

 

3.5

5

12

Brendel Daniel

1

1

0

 

 

 

1

1

 

 

 

 

4.0

3

Das Turnier konnte aus Zeitmangel leider nicht vollständig ausgespielt werden. So ist die Platzierung eigentlich nur als eine Moment-Aufnahme zu sehen. Ob es ansonsten auch so ausgesehen hätte, wenn alle gegeneinander gespielt hätten?

Jedes Kind bekam einen kleinen Flaschenöffner als Schlüsselanhänger und die ersten 5 Platzierten im Runden-Turnier jeder gegen jeden ein kleines Werbegeschenk-Taschen-Messerchen von Franz Wildegger geschenkt, das noch von seiner früheren Berufstätigkeit übrig geblieben ist.

Jeden Donnerstag von 14.00 bis 15.25 Uhr bietet mit dem Einverständnis von Rektor Hans Nagel und Lehrer Jonathan Frötschl, Franz Wildegger im eigens dafür geschaffenen Wahlfach an der Realschule zur Freude der 5. und 6. Ganztages-Klassen Schüler, ein Schach-Lehr-Programm an, das zuerst mit den Grundkenntnissen und Eröffnungszügen auf dem Magnet-Demo-Brett gelehrt wird und dann auf dem normalen Brett weiter geführt wird.

Anstatt Übungen am Magnet-Demobrett an der Tafel zu machen, durften die Schüler erstmals gegeneinander spielen und zeigen was sie in den vorangegangenen Unterichtsstunden alles gelernt haben. Das kam natürlich bei den Kindern sehr gut an. Praxis ist halt immer interessanter als Theorie büffeln.

Wie heute am 16. Mai 2013 mit Rektor Hans Nagel vereinbart wurde, wird der Schach-Unterricht auch im neuen Schuljahr Bestandteil der Realschule Bobingen bleiben und mit Franz Wildegger als "sogenanntem Schachlehrer" fortgesetzt werden.

Schach-Unterricht an der Mittelschule Bobingen

Nach 3 Unterrichtsstunden an der Mittelschule Bobingen während der Mittagspause, wollten die Schüler bei der schönen Witterung dann doch lieber wieder die Pausezeit im Freien nutzen, was irgendwo auch verständlich ist.

Das Projekt an der Mittelschule Bobingen wurde daher von Franz Wildegger wegen mangelndem Interesse der Schüler und keinen festen Schulstunden-Zeiten abgebrochen. Falls man wie der Jugend-Sozial-Mitarbeiter Herr Zitzmann meinte im September wieder beginnen will, sollte man sich dann aber an den Schachklub Bobingen wenden. Vielleicht stellt sich von der neuen Führung des Vereines auch jemand zur Verfügung. 

Franz Wildegger würde jedoch gerne so ein Projekt wie es an der Realschule Bobingen wunderbar funktioniert, auch an der Mittelschule in Großaitingen, mit festen Schul-Stunden-Zeiten durchführen wollen. Einen Versuch wäre es sicher wert.

Schach - ein Kinderspiel! 

Viele Menschen glauben, dass Schachspielen ausschließlich etwas für Erwachsene oder hochbegabte Kinder ist - was für ein Irrtum!
Zwar gehörte Schach im Mittelalter zur Ausbildung adliger Kinder, doch spätestens bei einem Kinder-Schachturnier kann man heute feststellen, dass dieses Spiel keiner wie auch immer gearteten Elite vorbehalte ist. Vielmehr wird es von Jungen und Mädchen fast jeden Alters und Temperaments leicht erlernt und mit Begeisterung gespielt. 

 

"Mensch Ärgere Dich nicht" ist häufig der Einstieg in die Welt der Brettspiele. Monopoli (zunächst meist in der Kinderversion) ist dann die nächste Herausforderung. Aber auf die Idee, dem eigenen Nachwuchs Schach beizubringen, kommen häufig nur Eltern, die selbst begeisterte Spieler sind.


Dabei eignet sich Schach wirklich hervorragend als Spiel für Kinder:
Die erlaubten Spielzüge sind recht einfach und schnell erklärt, die Figuren haben spannende und fantasieanregende Namen wir Springer, König, Läufer, Turm, Bauern oder Dame und somit sind die wichtigsten Komponenten für ein vielseitiges Kinderspiel auch schon gegeben.


Zunächst ist es gar nicht so wichtig, bestimmte Strategien, besondere Eröffnungszüge oder dergleichen zu kennen und anzuwenden. Im Vordergrund steht der Spaß mit einer Figur eine andere "zu bedrohen" und zu sehen was im Spielverlauf alles passiert. Nach und nach entwickeln die Kinder dann eine Idee davon, welche Figuren besonders nützlich sind und welche man zur Not opfert, wie man andere in die Falle lockt oder eigene Figuren deckt. Zunehmend werden dann auch weitere Regeln erlernt, sodass immer neue Dimensionen des Spiels entstehen.

 

 Schach ist vielseitig

Schach hat viele Facetten: Es kann ein gemütliches Spiel sein und mit viel Nachdenken betrieben werden oder mit Schachuhr und schnellen Zügen. Es kann ein gegenseitiges Heranpirschen und Umkreisen der anderen Figuren sein oder eine Materialschlacht in der die Figuren nur so von den Spielfeldern fliegen. Man kann defensiv spielen oder aggressiv, stumm, mit Plauderei oder viel Gelächter. Auf jeden Fall ist jedes Spiel anders: Nicht nur die vielen Möglichkeiten des Spielverlaufs sondern auch jeder neue Gegner ist eine spannende Herausforderung. Alle Spieler bringen stets ihre Persönlichkeit, ihren Spielstil, ihre aktuelle Stimmung und ihr Können mit ein.

     

Kinder profitieren vom Schachspiel

Konzentrationsfähigkeit, Fairness, Geduld (insbes. "Warten können"), vorausschauendes Denken, Gehirntraining, sozialverträgliches Ausleben von kindlicher Aggression durch die auf Figuren projizierte Kampfhandlung - dies sind nur einige Vorteile die Kinder durch das Schachspiel erleben.

 

(Dieser Absatz wurde aus einem Beitrag von: hallo-eltern.de zitiert)

 

Schachfreunde Wehringen

Besucherzaehler

Im obigen Video werden die Laufwege der Figuren, gerade für Anfänger, sehr gut erklärt.

Und hier verschiedene Schach-Lern-Videos

Und weitere Anfänger-Kurse

Schach-Eröffnungen

Angenommenes Damengambit

FIDERegeln2014-ger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB
FIDE-Regeln-2017-Final-DEU-ENG.PDF
Adobe Acrobat Dokument 4.3 MB
BTO-2017-Deutsche Fideregeln-finale_Druc
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB
regelneuerungen_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 234.8 KB
Regelauslegung - Schiedsrichterkommissio
HTML Dokument 52.9 KB

Wenn Sie bei chessmail.de kostenlos online mit anderen Menschen Schach spielen wollen, dann müssen Sie sich bitte selber unter dieser Adresse anmelden.

 

Ich und weitere Mitglieder anderer Schachklubs, spielen auf diesem Schach-Server sehr gerne mit.

Spielabend jeweils am Donnerstag um 19.30 Uhr. Jugend-Training von 18.00 - 19.30 Uhr.